Beitragsseiten

Fantasiereisen

Bei Fantasiereisen und Verwendung von Musik dazu, darauf achten, dass niemanden der sogenannte „Bordun“ – Ton stört. Aus der Wikipedia:

Der Ausdruck Bordun (v. französ.: bourdon, ital.:bordone, so viel wie „Brummbass“), in der Popularmusik auch Drone (vom englischen Wort für Bordun), bezeichnet einen tiefen Halteton zur Begleitung einer Melodie.

ein Orgelregister.

die tontiefste Glocke eines großen Geläuts (häufig bei französischen Kathedralgeläuten, z. B. „Le Bourdon“ im Straßburger Münster).

Bei den Fantasiereisen keine Bilder, sondern Filme im Kopf abspeichern lassen – das hat den Vorteil. Dass dieser Film „immer“ im Unterbewusstsein läuft und somit präsent ist!  

Anspannung – PME (progressive Muskelentspannung)

Aktivierung/Virtualisierung (Möhrenköpfe zertrampeln, kathartische Bewegung) – Innere Reinigung – Moments of Excellence – „Mit sich im Reinen sein“.

Übung: „Absichtslose Absichtslosigkeit“ – oder anderer positiverer Begriff „Samurai-Blick„ - Stock auf Stock schlagen. Fixierpunkt zwanzig Meter „hinter“ Ziel. Aufschreiben lassen, was vorher/nachher war!

Neben dem Trainer gibt es auch den Mentor (echter Mensch), der zeigt wie das Leben (Vorbild aus Sport) „geht“! Trainer kann auch Mentor sein!

Entspannung

Aktiv/Visualisieren – Loslassen, Introspektion, positiver Kreislauf

+ Autogenes Training

+ Mentales Training – Entspannung/Sportliche Bewegung

+ Atementspannung (so ausatmen, bis die Einatmung von selbst passiert. In einem Atemzug von Kopf bis Fuß „ausatmen)

   
© ALLROUNDER